Sponsoren des ASV Dalbke e.V.

Unsere Sponsoren

wuerfel02 

Webtagebuch

Forum

Gästebuch

Kalender

Links

Awards

Impressum

Kontakt

Aktivitäten 2008 Teil 2

Aktivitäten 2008 Teil 1 Aktivitäten 2008 Teil 3

Königsangeln am Sennesee 2008

22.06.2008 - Ein Wetter wie aus dem Bilderbuch begrüßte die 10 Teilnehmer des Königsangelns am frühen Sonntagmorgen. Von den Jugendlichen war lediglich unser neuer Angelkollege Yassin gekommen. Auch die übrigen Erwachsenen, die sonst immer dabei waren, hatten sicher wegen den spät am Abend stattfindenden Fußballspielen der EM, die dieses Mal besonders spannend war, nicht aus dem Bett gefunden.
Um 6 Uhr wurden die Platzkarten gezogen und pünktlich um 6.30 Uhr waren die ersten Angelruten ausgeworfen. Links neben Yassin saß Steward Donovan, rechts von ihm Uschi. Beide staunen nicht schlecht, als sie mitbekamen wie Yassin eine Rotfeder nach der anderen aus dem Wasser zog.

Heike, die anfangs überhaupt nicht davon begeistert war dass sie ihren Platz direkt am Vereinshaus hatte, kam kaum dazu sich eine Zigarette anzustecken, denn ständig hingen Fische am Haken ihrer Posenmontage.
Kleine Brutfische waren auch in diesem Jahr wieder reichlich in Ufernähe zu beobachten.

Es ist immer wieder erstaunlich welche Artenvielfalt sich am Sennesee in den letzten Jahren entwickelt hat. Jedes Jahr entdeckt man neue Spezies, die man vorher hier noch nicht beobachten konnte. So konnten wir an diesem sonnigen und warmen Vormittag eine große Anzahl verschiedener Libellenarten bei der Jagd beobachten. Als bei Achim die Fische nicht mehr so richtig beißen wollten, nutzte er die Gelegenheit einige der wunderschönen Libellen, die sich um ihn herum tummelten, mit der Kamera festzuhalten.

Großer Blaupfeil · Orthetrum cancellatum - Männchen am Sennsee

 

 

Frühe Adonislibelle · Pyrrhosoma nymphula am Sennesee

 

 

Große Pechlibelle · Ischnura elegans am Sennesee

Weitere Infos und Fotos von den Libellen am Sennesee gibt es hier....

 

 

Wie in den vergangenen Jahren konnten wir auch wieder ein Haubentaucherpärchen mit 2 Jungen beobachten. Einige Zauneidechsen nutzten die warmen Sonnenstrahlen zum Sonnenbaden.

Zauneideche am Sennesee

Um 12 Uhr wurde das Königsangeln beendet. Dann ging Christian mit der Fischwaage zu den Teilnehmern. 3 Teilnehmer konnten keine Fänge vorweisen, obwohl ihre Kollegen um sie herum Erfolg hatten.
Karl Blada, der Platz Nr. 19 hatte, konnte einen Fang von 1300 g vorzeigen. Christian Brock saß 2 Plätze weiter und hatte Fische mit einem Gesamtgewicht von 1420 g gefangen. Bei Thomas und Achim wollten die Fische nicht so richtig zubeißen. Ihr Fang brachte 400 bzw. 100 g auf die Waage. Auch Volker Zehren, der sonst immer sehr gut fing, war an diesem Tag mit seiner „Ausbeute“ von 300 g nicht so recht zufrieden. Uschi gab sich trotz ihrer Rückenschmerzen und den guten Tipps von Yassin (mit Futterkorb auf Grund angeln) große Mühe. Leider ging ihr nicht ein einziger Fisch an den Haken.
Yassin war stolz, als bei ihm die Waage 400 g anzeigte.
Als alle wieder am Vereinshaus waren grinste Heike etwas verlegen, denn sie ahnte schon, dass sie die meisten Fische gefangen hatte. Und tatsächlich war sie mit ihrem Fang von 1900 g an diesem Tag die Angelkönigin.

Bei der Verteilung der Pokale erhielt Yassin Jebahi den ersten Preis der Jugend, da er keine Konkurrenten hatte.

Bei den Erwachsenen wurde Karl Blada ein Pokal für den 3. Platz überreicht. Christian Brock erhielt einen Pokal für den 2. Platz. Angelkönig bzw. Angelkönigin war Heike Lindert. Sie bekam auch den Wanderpokal überreicht.

 

Nachtangeln am Sennesee 2008

Einmal im Jahr findet ein gemeinschaftliches Nachtangeln am Sennesee statt. Dieses Mal, am 16. August 2008, nahmen 16 Erwachsene und 5 Jugendliche daran teil.
Bevor die ersten Fische gedrillt werden konnten, stärkten sich erst einmal die Teilnehmer. Wie schon die Jahre zuvor gab es Bratwurst vom Grill.

Gesättigt und voller Erwartungen auf das, was wohl passieren würde, wurden die Platzkarten gezogen. Nicht jeder war mit dem zugewiesenen Platz zufrieden, aber – wie sich später rausstellte – war der Frust umsonst, denn gerade dort wurden die meisten Fische gefangen.
Die Jugendlichen saßen nebeneinander, alle anderen verteilten sich um den See herum.
Geangelt wurde von 19.30 Uhr bis 1.00 Uhr.

Normalerweise hört man am Sennesee nur die Vögel singen oder die Ratten und Mäuse im Gebüsch rascheln. Dieses Mal bekamen wir bis Mitternacht kostenlos ein Rockkonzert geliefert, dass in der Nähe, wahrscheinlich beim Safaripark, stattfand. Dazu stiegen viele rote Lampions am Himmel auf.
Eine andere Besonderheit wurde uns außerdem noch „geliefert“. An diesem Abend fand eine partielle Mondfinsternis statt, die bis auf wenige Minuten, wo sich ein paar Wolken vor den Mond schoben, von Allen beobachtet werden konnte. Gegen 23.00 Uhr standen ca. 4/5 des Mondes im Kernschatten der Erde.

Normalerweise, so heißt es, beißen die Fische bei Vollmond nicht oder nicht so gut. Vielleicht lag es aber auch am leicht abgedunkelten Licht, dass trotzdem etliche Fische in den Keschern der Teilnehmer landeten.
So wurden mehrere Karpfen, ein paar Aale und viele Weißfische gefangen. Michael, der seinen Platz vor dem Vereinshaus hatte, konnte beobachten, wie ein Hecht von mindestens einem Meter Länge ein paar Meter vom Ufer entfernt vorbei schwamm. Und auch Uschi, der den ganzen Abend kein einziger Fisch an den Haken ging, erschrak, als ein großer Hecht vor ihr Füßen aus dem Wasser sprang. Aber anscheinend waren die Hechte nicht hungrig, denn sie verschmähten jeden Köder, der ihnen vorgesetzt wurde. Welch ein Jammer!

Nachdem die Fangkarten ausgewertet waren, stand das Ergebniss fest. Martin Lillmanstöns konnte einen Fang mit einem Gesamtgewicht von 2600 g vorweisen und war damit der Sieger des Abends, gefolgt von Karl-Josef Blada mit 1800 g. Unser Jugendwart Thorsten Husemann belegte mit 1200 g den dritten Platz.

Dann folgten Christian Brock mit 800 g, Jan-Willen Heckl mit 620 g, Lars Galetzka mit 580 g, Thomas Stahlsmeier mit 400 g, Stefan Diergardt mit 200 g, Stefan Bentlage und Volker Zehren mit je 180 g.
Bei den Jugendlichen lag Andreas Borgis mit 620 g auf dem ersten Platz, gefolgt von Yassin Jehabi mit 40 g und Jannik Schlüer mit 20 g.

 

 

Aktivitäten 2008 Teil 3

© 2004-2017 ASV Dalbke e.V. - Webmaster: Achim Kluck

 

wuerfel05

  Anglerinfos

 Fischerprüfung

 Fischarten in NRW

 Tipps + Tricks

 Angelfachbegriffe

 Fischrezepte

Informationen für den Angler

Fischrezepte von Aal bis Zander


 

Page Views
Counter
Besucher
Counter
seit Juni 2004