Sponsoren des ASV Dalbke e.V.

Unsere Sponsoren

wuerfel02 

Webtagebuch

Forum

Gästebuch

Kalender

Links

Awards

Impressum

Kontakt

Aktivitäten 2011 Teil 1

Aktivitäten 2011 Teil 2 Aktivitäten 2011 Teil 3

Anangeln am Südstadtteich 10.04.2011

Am 10. April begann das neue Angeljahr mit dem Anangeln. Natürlich haben nicht alle Mitglieder bis zu diesem Termin gewartet. Einige waren trotz Schnee, Eis und Kälte auch den Winter über an unseren Teichen. Und manches Mal waren sie auch erfolgreich.
Aber der überwiegende Teil unserer Mitglieder wartet lieber bis die Temperaturen einigermaßen erträglich und die Fische wieder in Beißlaune sind.
Kurz vor 7 Uhr waren insgesamt 26 Teilnehmer gekommen, davon 9 Jugendliche, die vom Vorsitzenden Thomas Stahlsmeier herzlich begrüßt wurden. Nach Bekanntgabe der Regeln zog jeder eine Platzkarte und begab sich an die ausgewiesene Stelle.
Die Jugendlichen, die mit einer Rute angeln durften, saßen zusammen in der Nähe des Wehrs des Südstadtteiches.

Morgens war es noch recht frisch, doch im Laufe des Vormittags wurde es immer wärmer. In den Bäumen rund um den Teich erklangen die Lieder der verschiedensten Singvögel und auch die Wasservögel ließen sich von den Angeln in  ihrem Balzgehabe nicht stören.
Das Anangeln nutzen viele als Gelegenheit wieder etwas engeren Kontakt zu ihren Angelkollegen zu bekommen und auch neue Mitglieder kennen zu lernen. Oftmals sieht man sich nur bei diesen Veranstaltungen und hat sich dementsprechend viel zu erzählen.
Nach der langen Winterpause brauchten einige etwas länger bis ihre Würfe das angepeilte Ziel erreichten. Und so manches Mal lag auch die Schnur des Nachbarn „im Weg“ oder die Pose landete beim Auswerfen statt auf dem Wasser im Geäst des Baumes. Manchmal musste man dann einfach nur auf eine kürzere Rute umzusteigen und der Auswurf klappte wieder.

Besonders die Jugendlichen fingen anfangs ganz gut und hätten sie etwas konzentrierter geangelt wären ihre Fänge denen der Erwachsenen weit überlegen gewesen. Doch sie tollten  lieber herum und verließen auch schon mal ihren Platz, so dass ihnen ein Anbiss entging.
Es wurden mehrere kapitale Brassen und auch ein paar mäßige Karpfen gefangen. Nur die Weißfische wollten noch nicht so richtig anbeißen. Das lag sicher daran, dass das Wasser noch recht kalt war.
Gegen 12 Uhr wurde die Veranstaltung, die um 7.45  Uhr begann, beendet. Fast allen gingen ein paar Fische an den Haken. Lediglich 3 Erwachsene und 2 Jugendliche fingen keinen einzigen Fisch. 
Da diese Veranstaltung wieder ein Hegefischen war, wurden die Fische gewogen, in einen Fischtransportbehälter gesetzt um anschließend in einem anderen Gewässer eine neue Heimat zu finden.
Artur Manara hatte mit 3.527 g die meisten Fische gefangen. Es folgten Thomas Stahlsmeier mit 2.103 g, Alfred Koroll, der nach langer Zeit wieder einmal mit von der Partie war, mit 1.515 g, Achim Kluck mit 1.205 g, Kai Pollesche mit 1.074 g, Jan Heckl mit 1.005 g. Die anderen Fänge bei den Erwachsenen lagen zwischen 200 und 1000 g.

Bei den Jugendlichen war Dylan Gellert der Erfolgreichste. Sein Fang wog 1.090 g. Es folgte Luca M. Gellert mit 809 g, Niklas Hansjürgens mit 602 g, Simon Jürgens mit 264 g und Jan Henrichsmeier mit 130 g. Eliah Frevert und Max Nasebandt-Schwarz schafften es wenigstens einen Fisch von jeweils 20 g zu fangen.

Gegen 13 Uhr hatten die meisten ihre Sachen gepackt und waren gegangen. Lediglich ein paar Erwachsene blieben nach dem Angeln noch etwas länger da. Gab es doch noch das Ein oder Andere zu besprechen.

Das nächste Angeln findet am Karfreitag statt und wir sind sicher, dass auch dann wieder viele Mitglieder dran teilnehmen werden.

Osterangeln am Südstadtteich 22.04.2011

"Was für ein traumhaftes Wetter! Und das am 22. April. Eigentlich viel zu schade, um zum Angeln zu gehen", dachten sicher einige unserer Vereinskollegen, als sie den Wetterbericht für die Osterfeiertage hörten.
Dennoch kamen sehr viele Angelfreunde zum inzwischen schon traditionellen Karfreitagangeln an den Südstadtteich. Insgesamt machten sich 43 Erwachsene und Jugendliche bzw. Jungangler auf den Weg zum Wasser.
Um 7 Uhr hieß es eine Platzkarte ziehen und sich dann an den ausgeschilderten Platz zu begeben. Eine halbe Stunde später begann das Angeln, das bis um 12 Uhr dauerte.

Am Himmel war bei einer angenehmen Temperatur von 8 Grad nicht die kleinste Wolke auszumachen. Auch die Vögel freuten sich über das schöne Wetter und sangen um die Wette.
Ab und zu konnte man einen Angelkollegen beim Drillen beobachten, aber ansonsten herrschte eine wunderbare Stille. Erst gegen 10 Uhr, als die ersten Spaziergänger die ersten Schritte um den Teich wagten, wurde es etwas lauter.
Und als sich ein Gänsepaar auf dem Wasser niederließ war es mit der schönen Ruhe ganz vorbei. Der Gänserich trompetete sein Weibchen minutenlang und sehr innig an. Wenn er endlich seinen Gesang einstellte, schwamm er auf dem Teich gezielt die schönen bunten Posen an ohne Rücksicht auf die Schnur, die im Wasser lag, zu nehmen.

Als die Sonne etwas höher stand wurde es auch gleich wärmer. Auf der Seite des Teiches, wo mehr Schatten vorhanden war, bissen die Fische eindeutig besser. Die Angler "auf der Sonnenseite" hatten das Nachsehen. Bei ihnen wollten die Fische nicht so gut beißen. Trotzdem gelang es dem einen oder anderen einen Fisch an Land zu ziehen.
Die Stimmung unter den Teilnehmern war an diesem Vormittag sehr gut und alle freuten sich schon auf das nächste gemeinsame Angeln.

Königsangeln am Sennesee 19.06.2011

Beim diesjährigen Königsangeln am Sennesee nahmen 8 Erwachsene und 2 Jugendliche teil. Das Wetter meinte es nicht so gut mit den Teilnehmern, denn es gab immer wieder heftige Schauer. Trotzdem wurde ganz ordentlich gefangen.
Nach dem Wiegen wurde der Grill angeheizt und Stjepan grillte leckere Bratwürstchen.

Danach ging es zur Pokalvergabe.
Bei den Jugendlichen fing Jan Henrichsmeier Fische mit einem Gesamtgewicht von 303 Gramm und belegte damit den 1. Platz. Simon Jürgens wurde mit 163 Gramm Zweiter.

Bei den Erwachsenen wurde wie im letzten Jahr Thorsten Husemann mit 5045 Gramm Angelkönig. Den zweiten Platz belegte Andreas Foot mit 1364 Gramm. Dritter wurde Kai Pollesche mit 1138 Gramm.

Thomas Stahlsmeier fing Fische mit einem Gesamtgewicht von 970 Gramm, dann folgte Michael Brunzel mit 950 Gramm und Andre Teske mit 620 Gramm.
Da diese Veranstaltung wieder ein Hegefischen war, wurden die Fische gewogen, in einen Fischtransportbehälter gesetzt um anschließend in einem anderen Gewässer eine neue Heimat zu finden.

Aktivitäten 2011 Teil 2

 

© 2004-2017 ASV Dalbke e.V. - Webmaster: Achim Kluck

 

wuerfel05

  Anglerinfos

 Fischerprüfung

 Fischarten in NRW

 Tipps + Tricks

 Angelfachbegriffe

 Fischrezepte

Informationen für den Angler

Fischrezepte von Aal bis Zander


 

Page Views
Counter
Besucher
Counter
seit Juni 2004