Sponsoren des ASV Dalbke e.V.

Unsere Sponsoren

wuerfel02 

Webtagebuch

Forum

Gästebuch

Kalender

Links

Awards

Impressum

Kontakt

Aktivitäten 2008 Teil 1

Aktivitäten 2008 Teil 2 Aktivitäten 2008 Teil 3

Osterangeln am Südstadtteich 2008


Da das Osterangeln im letzten Jahr so gut besucht war, hatten wir beschlossen, es auch 2008 wieder durchzuführen. Doch da Ostern dieses Jahr sehr früh war, fiel der Karfreitag bereits auf den 21. März. Nach dem relativ milden Winter war die Wettervorhersage für diesen Tag nicht so berauschend. Von Frühling keine Spur, Windböen, Schnee- und Regenschauer sollten uns erwarten. Trotz dieser Vorhersage waren widererwartend zahlreiche Mitglieder, ausgerüstet mit Angelschirm und Thermokleidung, erschienen. Pünktlich um 7.00 Uhr wurden die abgesteckten Angelplätze aufgesucht und die Ruten montiert.

Die Temperaturen lagen zwar nur knapp über dem Gefrierpunkt, aber ganz so schlimm wie vorhergesagt wurde es dann doch nicht. Bis 10.00 Uhr gab es zwar einige heftige Schauer mit Schneegraupel, aber dann blieb es weitgehend trocken, und der Wind hielt sich auch in Grenzen. Ab 11.00 Uhr blinzelte die Sonne sogar durch die Wolken. Bedingt durch die geringe Wassertemperatur hielten sich die Fische in Grundnähe auf. Wer dies beherzigte und seine Köder mit einer Grundmontage anbot, konnte trotz sehr vorsichtiger Bisse gute Fangerfolge erzielen. Allerdings wurden einigen Mitgliedern die noch nicht belaubten Äste der Bäume zum Verhängnis. So manche Pose landete im Eifer des Gefechts in den Zweigen. Plötzlich hörte man ein lautes Krachen über dem Teich. Unserem Michael waren seine „Baumlandungen“ so auf die Nerven gegangen, dass er seine Rute voller Wut über dem Knie zerbrach. Dabei soll Angeln doch sooo beruhigend sein :-) . Mit einer kürzeren Rute fing er dann aber doch noch seine Fische.

Um 13.00 Uhr wurde die erste Angelveranstaltung in diesem Jahr beendet, und fast alle Teilnehmer waren mit ihrem Fangerfolg zufrieden.

Anangeln am Südstadtteich 2008


Endlich! Endlich war es soweit. Endlich begann die neue Angelsaison. Natürlich gab es Angelkollegen, die das ganze Jahr über – auch bei dem miesesten Wetter – mit ihren Ruten unterwegs waren. Aber viele warten sozusagen auf den „Startschuss“, d.h. auf das offizielle Anangeln.
Zum Anangeln am 20. April 2008 kamen 24 Mitglieder, davon 2 Jugendliche.
Zuerst wurden erst einmal die Plätze zugewiesen, welches durch Ziehen einer Karte geschah.
Nachdem jeder sein Startgeld von 5,- € bezahlt, seine Platzkarte gezogen und sich zu seinem Platz begeben hatte wurden die Angelsachen ausgepackt. Manche hatten schon zuvor ihre Ruten fertig zum Auswerfen montiert, einige überlegten erst einmal mit welcher Montage sie angeln sollten. Um 7.30 Uhr hieß es: „Die Ruten dürfen ausgeworfen werden!“

Obwohl für den Vormittag leichter Nieselregen vorhergesagt wurde, blieb es am wolkenverhangenen Himmel trocken. Auch der Wind hielt sich in Maßen. Lediglich ab und zu wehte er ein bisschen kräftiger.
Da jeder (bis auf die Jungangler) mit zwei Ruten fischen durfte wählten viele eine Posen- und eine Grundrute. Aber es war ein schwieriges Angeln, denn die Fische bissen nur sehr, sehr vorsichtig.
Manches Mal tauchte eine Pose unter, um danach sofort wieder auf der Wasserfläche zu tanzen.

Der Fisch hatte den Köder nicht genommen sondern nur die Maden ausgelutscht. Immer wieder wurden die Haken neu beködert und die Montage wieder ausgeworfen. Einige Teilnehmer waren so erfolglos mit ihren Versuchen, dass sie schon vorzeitig ihre Ruten einpackten und nach Hause gingen.

Einige wenige hatten mehr Glück. Unser Angelkollege Martin Lillmannstöns versuchte sich erfolgreich mit einer langen Stipprute. Ihm gingen viele Fische mit einem Gesamtgewicht von 3.800 g an den Haken, was ihn sozusagen zum „Sieger des Tages“ machte.

Aber auch unsere Angelkollegin Uschi zeigte sich von ihrer besten Seite: Sie fing neben einigen wenigen Rotaugen 4 dicke Brassen und 5 untermaßige Karpfen. Letztere wurden sofort wieder zurückgesetzt. Insgesamt wogen ihre Fische (ohne die zurückgesetzten Karpfen) 2.900 g. Damit wurde Uschi Zweite.

Den dritten Platz belegte unsere Angelkollege Dirk Eigenrauch mit 2800 g Gesamtgewicht.

Es folgten: Christian Brock mit 1900 g, Thorsten Husemann mit 1850 g, Achim Kluck mit 1500 g, Stjepan Schmidt mit 1000 g, Klaus Fulland mit 450 g und Thomas Stahlsmeier mit 150 g.

Bei den Jugendlichen war Kris Naporra  der Erfolgreichste mit 200 g. Immerhin konnte auch Andreas Borgis einen Fang vorweisen, der 175 g auf die Waage brachte.

Aktivitäten 2008 Teil 2

 

© 2004-2017 ASV Dalbke e.V. - Webmaster: Achim Kluck

 

wuerfel05

  Anglerinfos

 Fischerprüfung

 Fischarten in NRW

 Tipps + Tricks

 Angelfachbegriffe

 Fischrezepte

Informationen für den Angler

Fischrezepte von Aal bis Zander


 

Page Views
Counter
Besucher
Counter
seit Juni 2004