Sponsoren des ASV Dalbke e.V.

Unsere Sponsoren

wuerfel02 

Webtagebuch

Forum

Gästebuch

Kalender

Links

Awards

Impressum

Kontakt

Aktivitäten 2006 Teil 2

 Aktivitäten 2006 Teil 1 Aktivitäten 2006 Teil 3

Nachtangeln am Sennesee 26.08.2006

Petrus hatte ein Einsehen mit den Nachtanglern

Es reichte nicht nur, dass es seit Anfang August fast jeden Tag regnete, sogar am Samstagmorgen, dem Tag, an dem unser Nachtangeln stattfand, schüttete es wie aus Eimern und die meisten dachten schon, dass es buchstäblich „ins Wasser“ fallen würde. Doch Petrus hatte wohl ein Einsehen mit uns, denn ab mittags schien plötzlich die Sonne.
Als wir uns um 18 Uhr am Vereinshaus trafen war zeitweise sogar ein Stückchen vom blauen Himmel zu sehen. Die Aussichten die Nacht trocken zu überstehen standen also gut.
Bevor um 19 Uhr der „Startschuss“ fiel gab es eine Kleinigkeit vom Grill zu essen. Danach wurden die Platzkarten gezogen und jeder begab sich mit seinen Angelsachen an seine Angelstelle.

Insgesamt waren 25 Mitglieder gekommen, darunter 6 Jugendliche. Die Jungangler wurden in zwei Gruppen eingeteilt, so dass sie jeweils zu dritt an einer breiten Angelstelle saßen.
Dirk Eigenrauch war gerade dabei seinen Angelstuhl aufzustellen, als sich ein paar Wespen auf ihn stürzten. Sie hatten wohl das in ihrer Nähe befindliche Nest verteidigen wollen. Dirk packte wieder seine Sachen zusammen und suchte sich einen freien Angelplatz in der Nähe. Wer einen Hecht oder Zander fangen wollte, musste zuerst einmal versuchen ein paar Köderfische zu fangen.

Achim Kluck gelang es zwar nur eine (!) kleine Rotfeder zu fangen, diese bot er kurz darauf als Zanderköder an. Darüber freute sich ein halbstarker Hecht, den Achim trotz defekter Stationärrolle gekonnt zum Ufer drillte und vorsichtig in den Setzkescher setzte, wo dieser am Ende der Veranstaltung wieder seine Freiheit erlangte.

In der Dämmerung konnte noch so mancher Weißfisch gelandet werden. Wie sich später rausstellte, wollten die Raubfische, Aale und Karpfen aber nicht an die Haken gehen, obwohl in den letzten Tagen und Wochen am Sennesee sehr gut gefangen wurde.

Auch in den Abendstunden blieb es trocken und bei sternenklarem Himmel stiegen Nebelschwaden über dem See auf. Reichlich Feldermäuse drehten ihre Runden über dem Wasser und ließen so manches Glöckchen erklingen.
Um 1.00 Uhr wurde das Angeln beendet und die Fänge wurden gewogen. Danach traf man sich wieder am Vereinshaus.

Der Sieger unter den Jugendlichen hieß Nico Schimikowski. Er fing 120 g Weißfische. Alle anderen Jungangler gingen leider leer aus.

Auch unter den Erwachsenen fing nicht jeder gleich gut – wenn überhaupt. Den ersten Platz belegte Achim Kluck. Sein gleich zu Beginn des Angelns gefangener Hecht wog 600 g.

Zweiter wurde Thomas Stahlsmeier mit 390 g, gefolgt von Michael Brunzel mit 380 g.

Jens Becker fing 360 g, Frank Prziwara 300 g, Dieter Brink 220 g und Heike Lindert 200 g.


Gemeinschaftsarbeit am Südstadtteich 2006

Am Samstag, den 30.09.2006 haben wir, wie auch schon in den letzten Jahren, eine Säuberungsaktion am Südstadtteich durchgeführt, wozu alle Mitglieder aufgerufen waren. Morgens um 7 Uhr waren die ersten Mitglieder da und machten sich auch sogleich ans Werk.
Für die Aktion wurde einige Tage vorher der Wasserstand des Teiches um ca. 50 cm gesenkt, so dass es nun gut möglich war am Rand mit Gummistiefeln in den Teich zu gehen, um Äste und natürlich auch wieder viel Müll, wie Blechdosen, Plastiktüten, Glas- und Plastikflaschen herauszuholen.

Auch dieses Mal stand uns wieder ein Boot zur Verfügung, mit der unsere „Krautharke“ ins Wasser gelassen wurde. Anschließend wurde sie mit Hilfe eines Seiles, welches an einem kleinen motorbetriebenen Wagen befestigt war, zurück ans Ufer gezogen.
Unsere Säuberungsaktion der letzten drei Jahre hatte sich aber schon bemerkbar gemacht, denn mit der Harke wurde kaum noch Kraut, sondern hauptsächlich Äste und Müll ans Ufer gezogen .

Der Tag wurde auch gleich genutzt, um einige Angelstellen von überhängenden Ästen zu befreien, so das nun wieder gefahrfreies aus Auswerfen der Angelruten möglich ist.
Insgesamt waren es diesmal 40 Mitglieder, die mithalfen und denen es zu verdanken ist, dass der Teich wieder einen schönen Anblick bietet und gut zu beangeln ist.
Gegen 17.00 Uhr war der Müll verladen und unsere Säuberungsaktion beendet.
Nun ist der Südstadtteich wieder in einem Zustand, über den sich nicht nur wir Angler, sondern auch die vielen Spaziergänger und Erholungssuchende in der Sennestadt freuen können.

Von dieser Säuberungsaktion gibt es auch einen Pressebericht: Angler gingen Teich auf den Grund

 

Abangeln am Südstadtteich  22.10.2006

Trotz des schönen sonnigen Wetters kamen zum Abangeln am Sonntag, den 22. Oktober, um 7 Uhr dieses Mal nur 27 Teilnehmer. Frühmorgens zeigte das Thermometer nur 10°C an und es war etwas diesig, aber schon bald ließ sich die Sonne sehen und es wurde zusehends wärmer.
Bessere Angelbedingungen konnte es also gar nicht geben.
Durch die jahrelangen, regelmäßigen Säuberungsaktionen war der Südstadtteich sehr gut zu beangeln. Es war kaum noch Kraut vorhanden. Nur das viele Laub, das von den Bäumen gefallen war und nun auf der Wasseroberfläche schwamm, war nicht so schön. Aber es tat dem Angeln keinen Abbruch.

Bei dem Wort „Abangeln“ denken viele, dass es mit der Angelsaison für das laufende Jahr zu Ende geht. Aber dem ist natürlich nicht so. Gerade in der Herbstzeit fängt man besonders gut, denn die Raubfische fressen sich für die bevorstehende Laichzeit voll. Und auch im Südstadtteich werden immer wieder beachtliche Raubfische gefangen.
Doch beim Abangeln kommen Raubfische nicht in die Wertung. Hier gilt es vielmehr die vielen Weißfische, die sich dort tummeln, an den Haken zu bekommen. Ein Setzkescher war Pflicht, denn anschließend wurden die gefangenen Fische wieder in ihr nasses Element zurückgesetzt.
Unser Sportwart Christian Brock hatte sich eigens für das Wiegen der Fische, welches wie immer am Ende des Angelns erfolgte, eine neue digitale Waage gekauft, die sehr präzise arbeitete. Das ist auch nötig, denn schließlich entscheiden wenige Gramm darüber wer letztendlich Tagessieger wird.

Nachdem jeder Teilnehmer seine Platzkarte gezogen hatte begaben sich alle auf ihre Plätze. Einige Mitglieder hatten ihre Ruten schon zuhause fertig montiert und konnten es kaum erwarten endlich ihre Köder auszuwerfen. Aber auch sie mussten bis zum Angelbeginn um 7.30 Uhr warten.

Dann flogen die ersten Grundbleie und/oder Posen ins Wasser. Die Erwachsenen hatten es bei ihrer Entscheidung etwas leichter als die Jugendlichen, denn sie durften mit zwei Ruten angeln. So legten viele eine Rute auf Grund, während an die zweite Rute eine Pose kam.

Wie schon im letzten Jahr war auch dieses Mal Thorsten Husemann beim Abangeln der erfolgreichste Angler unter den Erwachsenen. Thorsten gingen dieses Mal Fische mit einem Gesamtgewicht von 3060 g an den Haken. Michael Brunzel war ebenfalls sehr erfolgreich und wurde mit 2820 g Zweiter. Auf den dritten Platz folgte Christian Brock mit 1260 g.

Den vierten Platz belegte Volker Zehren. Er fing Fische mit einem Gewicht von 1040 g. Ein kleines Rotauge mehr und Achim Kluck hätte mit Volker Zehren gleichgezogen. So wurde er mit seinen 1000 g nur Fünfter. Danach folgte Dieter Brink mit 980 g und Thomas Stahlsmeier mit 680 g. Heike Lindert und Dirk Eigenrauch fingen Fische mit einem Gesamtgewicht von je 420 g.

Auch die Jugendlichen konnten beachtliche Ergebnisse vorweisen. Christian Strunz fing Fische mit einem Gesamtgewicht von 1900 g und wurde somit Sieger. Zweiter wurde Kevin Riedel mit 1350 g. Rene Emontz belegte mit 1040 g den dritten Platz. Nico Schimickowski konnte 620 g, Dennis Kleemann 320 g und Sebastian Brink 260 g vorweisen.

Aktivitäten 2006 Teil 3
 

© 2004-2017 ASV Dalbke e.V. - Webmaster: Achim Kluck

 

wuerfel05

  Anglerinfos

 Fischerprüfung

 Fischarten in NRW

 Tipps + Tricks

 Angelfachbegriffe

 Fischrezepte

Informationen für den Angler

Fischrezepte von Aal bis Zander


 

Page Views
Counter
Besucher
Counter
seit Juni 2004